Sichern Sie Ihre Wallet

Wie im richtigen Leben, muss Ihre Wallet geschützt werden. Bitcoin macht den weltweiten Transfer von Werten einfach und gibt Ihnen die Kontrolle über Ihr Geld. Bei so großartigen Möglichkeiten gehören große Sicherheitsbedenken dazu. Richtig eingesetzt, kann Bitcoin aber sehr hohe Sicherheitsansprüche erfüllen. Bedenken Sie immer, dass es in Ihrer Verantwortung liegt, sich bewährte Praktiken anzueignen, um Ihr Geld so gut wie möglich zu schützen.

Vorsicht bei Online-Diensten

Sie sollten vorsichtig mit Services umgehen, die dazu entworfen sind Geld online aufzubewahren. Viele Börsen und Online-Wallets litten in jüngster Zeit unter Sicherheitslücken und allgemein bieten solche Dienste nicht genug Sicherheit, um dort sein Geld zu lagern wie bei einer Bank. Von daher sollten Sie andere Arten von Bitcoin Wallets verwenden. Andernfalls sollen sie Online Services sehr sorgfältig auswählen. Zusätzlich wird empfohlen, Zwei-Faktor Authentifizierung zu verwenden.

Geringe Mengen für den täglichen Bedarf

Eine Bitcoin-Wallet ist wie eine Geldbörse mit Bargeld. Falls Sie nicht mehrere tausend Euro in Ihrem Geldbeutel aufbewahren, sollten Sie das auch bei Ihrer Bitcoin-Wallet nicht tun. Überhaupt ist es ein bewährtes Verfahren, nur kleine Mengen von Bitcoins für den täglichen Bedarf auf ihrem Computer oder Smartphone zu haben und den restlichen Teil Ihres Vermögens an einem sicheren Ort zu verwahren.

Machen Sie Sicherheitskopien Ihrer Wallet

Ein Backup Ihrer Wallet, verwahrt an einem sicheren Ort, kann Sie vor Verlust durch Computerdefekte und viele menschliche Fehler schützen. Ein Backup ermöglicht es Ihnen aber auch, die Kontrolle über Ihre Wallet zurückzuerlangen, nachdem Ihr Smartphone oder Computer gestohlen wurde, falls Sie Ihre Wallet verschlüsselt haben.

Legen Sie Sicherheitskopien Ihrer kompletten Wallet an

Manche Wallets verwenden intern zahlreiche verborgene private Schlüssel. Wenn Sie nur eine Sicherheitskopie für Ihre sichtbaren Bitcoin-Adressen haben, kann es passieren, dass Sie einen großen Teil Ihrer Gelder nicht wiederherstellen können.

Verschlüsseln Sie Online-Sicherheitskopien

Das Diebstahlrisiko einer online gespeicherten Sicherheitskopie ist sehr hoch. Auch ein an das Internet angeschlossener Computer kann von bösartiger Software befallen werden. Daher empfiehlt es sich, Sicherheitskopien zu verschlüsseln, wenn Sie über ein Netzwerk erreichbar sind.

Nutzen Sie verschiedene sichere Speicherorte

Einzelne Schwachstellen sind schlecht für die Sicherheit. Wenn Ihre Sicherheitskopie nicht von einem einzigen Speicherort abhängt, ist es unwahrscheinlicher, dass ein negatives Ereignis dazu führt, dass Sie Ihre Wallet nicht wiederherstellen können. Erwägen Sie den Einsatz verschiedener Medien wie USB-Sticks, Papier und CDs.

Fertigen Sie regelmäßig Sicherheitskopien an

Sie sollten regelmäßig Sicherheitskopien Ihrer Wallet anlegen, um sicherzustellen, dass alle kürzlich erstellten Bitcoin-Change-Adressen und alle Bitcoin-Adressen darin enthalten sind. Bald werden aber alle Anwendungen Wallets nutzen, die nur einmal gesichert werden müssen.

Verschlüsseln Sie Ihr Wallet

Wenn Sie Ihre Wallet oder ihr Smartphone verschlüsseln, können Sie ein Passwort festlegen, welches benötigt wird um Geld daraus zu verwenden. Diese Maßnahme hilft beim Schutz vor Dieben, allerdings bietet sie keinen Schutz gegen Keylogging-Hardware oder -Software.

Vergessen Sie niemals Ihr Passwort

Sie sollten sicherstellen, dass Sie Ihr Passwort niemals vergessen, ansonsten ist Ihr Geld dauerhaft verloren. Im Gegensatz zu Ihrer Bank gibt es bei Bitcoin sehr wenige Möglichkeiten, ein vergessenes Passwort zurückzusetzen. Es sollte Ihnen sogar möglich sein, sich an Ihr Passwort zu erinnern, auch wenn Sie es mehrere Jahre lang nicht benutzt haben. Im Zweifelsfall können Sie in Betracht ziehen, Ihr Passwort auf Papier an einem sicheren Ort aufzubewahren, z.B. in einem Tresor.

Verwenden Sie ein sicheres Passwort

Ein Passwort, das nur aus Buchstaben oder erkennbaren Wörtern besteht, gilt als sehr unsicher und einfach zu knacken. Ein sicheres Passwort muss Zahlen, Ziffern sowie Sonderzeichen enthalten und mindestens 16 Zeichen lang sein. Die sichersten Passwörter sind jene, die von Programmen generiert werden, die eigens für diese Aufgabe entworfen wurden. In der Regel ist es schwieriger sich an sichere Passwörter zu erinnern, weshalb man sie sich sorgfältig einprägen sollte.

Offline-Wallet für Erspartes

Eine Offline-Wallet, auch "Cold Storage" genannt, bietet das höchste Maß an Sicherheit für Ihr Erspartes. Hierbei wird eine Wallet an einem gesicherten Ort gespeichert, der keine Verbindung zum Internet hat. Ordentlich umgesetzt bietet sie einen sehr guten Schutz vor Sicherheitslücken. Es empfiehlt sich auch, Offline-Wallets in Verbindung mit Sicherheitskopien und Verschlüsselung zu verwenden. Im Folgenden eine Übersicht verschiedener Ansätze.

Offline-Signierung von Transaktionen

Bei diesem Ansatz teilen sich zwei Computer Teile einer Wallet. Der Erste darf nicht mit einem Netzwerk verbunden sein. Nur dieser speichert die komplette Wallet und kann Transaktionen signieren. Der zweite Computer ist mit dem Netzwerk verbunden, hat nur eine beobachtende Wallet und kann nur unsignierte Transaktionen erstellen. So können Sie mit den folgenden Schritten sicher neue Transaktionen veranlassen.

  1. Erstellen Sie eine neue Transaktion auf dem Online-Computer und speichern Sie sie auf einem USB-Stick.
  2. Signieren Sie die Transaktion mit dem Offline-Computer.
  3. Senden Sie die signierte Transaktion mit dem Online-Computer.

Da der mit dem Netzwerk verbundene Computer keine Transaktionen signieren kann, kann er im Falle eines Angriffs nicht verwenden werden, um Geld zu transferieren. Armory kann verwendet werden, um Transaktionen offline zu signieren.

Hardware-Wallets

Hardware-Wallets bieten ein ausgewogenes Verhältnis zwischen sehr hoher Sicherheit und einfacher Handhabung. Es handelt sich um kleine Geräte, die von Grund auf als Wallet (und nichts anderes) entworfen wurden. Zusätzliche Software kann auf ihnen nicht installiert werden, was sie gegen Computerangriffe und Onlinedieben schützt. Da sie eine Sicherung erlauben können, lässt sich Ihr Geld wiederherstellen, wenn Sie das Gerät verlieren.

Halten Sie Ihre Software auf dem neusten Stand.

Die neuste Version Ihrer Bitcoin-Software zu verwenden, ermöglicht es Ihnen, wichtige Stabilitäts- und Sicherheitsupdates zu beziehen. Updates können Probleme unterschiedlichen Ausmaßes beheben, beinhalten neue nützliche Funktionen und helfen dabei, Ihre Wallet sicher zu verwahren. Das Installieren von Updates für sämtliche andere Software auf Ihrem Computer oder Smartphone ist ebenfalls wichtig, um die Wallet-Umgebung sicher zu halten.

Multisignatur zum Schutz vor Diebstahl

Bitcoin bietet ein Multisignatur-Feature, bei dem eine Transaktion nur ausgeführt werden kann, wenn mehrere unabhängige Freigaben vorliegen. Eine Organisation kann ihren Mitgliedern über die Multisignatur Zugriff auf ihr Vermögen geben und gleichzeitig Entnahmen nur zulassen, wenn 3 von 5 Mitgliedern die Transaktion signieren. Einige Web-Wallets bieten auch Multisignatur-Wallets, was dem Nutzer die Möglichkeit gibt, die Kontrolle über sein Geld zu behalten und gleichzeitig einen Dieb daran hindert, durch Kompromittierung eines einzelnen Gerätes oder Servers Geld stehlen zu können.

Denken Sie an Ihr Testament

Ihre Bitcoins können unwiederbringlich verloren sein, wenn Sie keinen Sicherungsplan für Familie und Freunde haben. Wenn zum Zeitpunkt Ihres Todes der Speicherort Ihrer Wallets oder Ihre Passwörter nicht bekannt sind, gibt es keine Hoffnung, dass Ihr Geld jemals wiederhergestellt werden kann. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit für diese Dinge, es kann einen großen Unterschied machen.